Lombok

Lombok ist eine indonesische Insel östlich von Bali und und westlich von Sumbawa welche zu den kleinen Sundainseln gehört. Etwa 85% der Bevölkerung sind Sasak, der Rest besteht aus Balinesen. Der wesentliche Unterschied ist dass die Sasaks muslimisch sind und Balinesen dem Hinduismus angehören. Oft wird die Insel Bali und Lombok über einen Kamm geschert, was aber falsch ist.

Die größten Unterschiede sind:

  • Auf Lombok ist der Tourismus bei weitem nicht so ausgeprägt wie auf Bali.
  • Das allgemeine Preisniveau und Lebenshaltungskosten (z.b. Essen) ist wesentlich günstiger.
  • Weiße, kilometerlange und oft menschenleere Sandstrände ohne großen Hotelanlagen.
  • Die Einheimischen Sasaks sind Muslime und dies ist im Alltag deutlich spürbar.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Lombok

Wasserfall Tiu Kelep:

Im Nordwesten von Lombok befindet sich der beeindruckende Wasserfall Tiu Kelep am Fuße des Schichtvulkans Rinjani und liegt im Rinjani Nationalpark. Umgeben von dem satten Grün des Dschungels ist der besonders breite und hohe Wasserfall, der sich rund 45 Meter in die Tiefe stützt, nicht nur ein wunderschönes Fotomotiv. Das kühle Wasser des Tiu Kelep Wasserfalls bietet eine erfrischende Abkühlung nach der kleinen Wanderung durch den Dschungel und entlang eines Flusslaufes zum Wasserfall. Im traditionellen Glauben der Bewohner Lomboks wird dem Tiu Kelep Wasserfall eine heilende Kraft zugesprochen. Ein Bad oder eine Dusche in dem Wasser des Tiu Kelep soll jung halten und Krankheiten heilen. Eine lokal geführte Tour können Sie hier buchen.

Rinjani:

Der Gunung Rinjani ist mit seinen 3726 Metern der zweithöchste Vulkan Indonesiens und ist bei gutem Wetter sogar von der Insel Bali aus sichtbar. Auf der einen Seite fällt der Gunung Rinjani steil herab, auf der anderen Seite hat sich auf gut 2000 Metern der tiefblaue Kratersee Segara Anak gebildet und heiße Quellen laden zum Baden ein. Rund um den aktiven Vulkan Gunung Rinjani befindet sich seit dem Jahre 1997 ein Nationalpark, durch den zahlreiche Wanderwege zum Krater aber auch entlang des Vulkans führen. Besonders beeindruckend ist der mehrtägige Aufstieg zum Gipfel des Gunung Rinjani.

Gili Inseln:

Gili Inseln

Nördlich der Insel Lombok befindet sich die Inselgruppe Gili Islands. Diese drei kleinen Inseln – Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air – könnten paradiesischer nicht sein. Lange, weiße Sandstrände, schattenspendende Palmen und ein gemütliches, entspanntes Inselleben. Auf den Inseln gibt es aufgrund ihrer kleinen Größe keine Straßen und so gut wie keine motorisierten Fahrzeuge. Wer einmal in einer traumhaften Kulisse die Seele baumeln lassen will, ist hier genau richtig. Doch nicht nur die traumhaften Strände sind ein Grund auf die Giliinseln zu fahren. Auch die Unterwasserwelt lockt zum Erkunden ein. Die großen intakten Korallenriffe rund um die Inseln sind ein wahres Tauch- und Schnorchelparadies, einige Spots sind sogar direkt vom Strand aus erreichbar. Hier erfahren Sie mehr über die Gili-Inseln.

Sade Village:

Einen faszinierenden Einblick in die Kultur des Volks der Sasak bietet das Dorf Sade nördlich von Kuta auf Lombok. Ein Großteil der Einwohner auf Lombok gehört zu diesem Kulturkreis, der sogar eine eigene Sprache besitzt. In Sade können Besucher die besonderen Handwerkstechniken der Sasak kennenlernen wie beispielsweise das Weben oder ihre traditionelle Bauweise mit Strohdächern und eine Einführung in die Lebensweise, Riten und dem Glauben der Sasak erhalten. Zu den heute noch lebendigen Traditionen der Sasak gehören unter anderem Presean-Turniere, bei denen zwei Männer mit Stöcken miteinander kämpfen. Als Zuschauer kann man hier auf den Favoriten wetten oder sich gar selbst im Stockkampf messen.

Die schönsten Strände auf Lombok

Pink Beach:

Es gibt nur eine Handvoll rosafarbener Strände auf der Welt. Zwei davon in Indonesien. Der korrekte Name des Pink Beach in Lombok ist Tangsi Beach. Er liegt am kleinen Dorf Sekaroh, auf dem Ekas Peninsuala, an der Ostküste Lomboks. Der Pink Beach kann sowohl über Land, als auch im Zuge einer Bootstour erreicht werden. Knallrote Korallen sorgen für die leichte rosafarbene Einfärbung des Strandes. Der Pink Beach ist ein tropischer Strand wie aus dem Bilderbuch. In einer türkis leuchtenden Bucht gelegen, lädt er zum Schwimmen, Schnorcheln und endlosem Sonnenbaden ein. Das Highlight eines Besuches ist jedoch der View Point. Am Ende des Strandes führt ein kleiner Pfad einen Hügel hinauf. Die Aussicht von hier oben ist an Schönheit kaum zu übertreffen.

Tanjung Aan Beach:

Nur 15 Minuten Fahrt von Kuta entfernt, liegt der schneeweiße Bilderbuchstrand Tanjung Aan Beach. Das Wasser ist hellblau, kristallklar und lädt zum Baden ein. Ein Highlight des Tanjung Aan Beach sind die vielen Swings, welche direkt parallel zur Küstenlinie, ganz nah am Wasser, stehen. Die romantischen Holzschaukeln werden gerne für das perfekte Urlaubsfoto genutzt. Kleine lokale Restaurants mit leckeren Indonesischen Spezialitäten, direkt am Strand gelegen, versorgen hungrige Mägen nach einem erholsamen Strandtag.

Pantai Aan Beach:

Der Pantai Aan Beach liegt 20 Fahrminuten östlich von Kuta. Für viele Reisende zählt er zu den schönsten Stränden Lomboks. Bereits kurz vor Erreichen des schneeweißen Traumstrande markiert eine weiße Mauer den Parkplatz der spektakulären Aussichtspunkte Bukit Merese und Bukit Merese, welche zu einem gelungenen Besuch dazu gehören sollten. Das Wasser ist türkisfarben, der Strand hell und feinsandig und die Uferpromenade palmenumsäumt. Mehrere Strandeingänge und weitere Aussichtspunkte ziehen sich die Küste hinunter. Auch für den kleinen Hunger ist durch viele liebliche Lokale mit sowohl indonesischen, als auch westlichen Gerichten bestens gesorgt.

Mawun Beach:

Rund 15 Minuten Fahrt von Kuta entfernt, liegt die nur durch eine schmale Meeresenge geöffnete Bucht des Mawun Beach. Sichelförmig zieht sich der schneeweiße Strand an den ringförmigen, dunkelgrünen Hügelwänden der blauen Meeresbucht entlang. Weit und breit sieht das Auge nichts als Natur. Der Küstenabschnitt scheint abgelegen, ist mit einem Fahrzeug jedoch gut zu erreichen. Der Strand zählt zu den weniger überlaufenen Stränden Lomboks. Zwar bieten drei kleine Lokale indonesische Speisen an, zur Sicherheit sollten Strandbesucher die nötigsten Lebensmittel und auch benötigte Strandsachen lieber selbst mitbringen. Dank der Größe des Strandes und seiner Abgelegenheit finden Reisende hier tiefe Ruhe und garantiert einen Platz fernab anderer Touristen.

Anreise nach Lombok

Anreise per Boot

Die Anreise war bisher nur mit einer Fähre möglich. Die Fahrzeit betrug jeweils für die Anreise 5-8 Stunden und ist täglich durchführbar. Ein Fährticket kostet etwas 2 Euro. Mittlerweile sind aber diverse Speeboot Transfers für eine einfachere und bequemere Anreise möglich. Sollten Sie ein Hotel reservieren, fragen Sie direkt nach einem Transfer. Alternativ können Sie direkt vor Ort in diversen kleinen Travel-Agency den Transport organisieren. Die Anreise mit einem Speedboot kostet circa 55 Euro und dauert circa 1,5 Stunden.

Anreise per Flug

Seit 2011 gibt es einen internationalen Airport der doch für die eher beschwerliche Anreise per Fähre eine gute Alternative für die Anreise nach Lombok ist. Für nationale Transfers ist die Fluggesellschaft Merpati (www.merpati.co.id) oder Garuda Indonesia www.garuda-indonesia.com möglich. Wobei Garuda hier die bessere Wahl wäre. Die Flugtickets gibt es ab circa 25 Euro und der Flug dauert circa 30 Minuten. Für deutsche Touristen gilt es zudem zu wissen, dass Sie als europäischer Staatsbürger nur bei Garuda Indonesia online buchen können.

Was Sie sonst noch über Lombok wissen sollten:

Sollten Sie per Flugzeug eingereist sein, wird bei der Ausreise eine zusätzliche Steuer von 75.000 Rupiah in Bar fällig. Dieser Betrag kann nur in Balinesischen Rupiah bezahlt werden. Andere Währungen wie Dollar oder Euro oder EC und Kreditkarten werden nicht akzeptiert.

Reiseplanung